Geld - = Esalen-Massage, Reiki, Psychologie, Weiß und Kühling

Direkt zum Seiteninhalt

Geld

Gedanken

Ein Mann kommt spät abends von seiner Arbeit müde nach Hause. Er wundert sich, dass sein fünfjähriger Sohn an der Tür auf ihn wartet.

Sohn
Vater
Sohn
Vater
Sohn
Vater
Sohn
Vater











Vater
Sohn
Vater

Sohn





Vater
Sohn




"Papa, darf ich dich etwas fragen?"
"Aber sicher, was ist los?"
"Papa, wie viel Geld verdienst du in einer Stunde?"
(ärgerlich) "Das geht dich gar nichts an. Warum fragst du solche Sachen?"
"Ich muss es unbedingt wissen. Bitte, sage es mir. Wie viel?"
"Wenn du es unbedingt wissen musst, ich verdiene 100 Rupien pro Stunde."
(Kopf gesenkt) "Oh, leihst du mir bitte fünfzig Rupien?"
(wütend) "Wenn das der einzige Grund ist mich zu fragen, um dir unnütziges Spielzeug oder anderen Unsinn zu kaufen, dann gehe schnurstracks ins Bett. Denke darüber nach warum du so egoistisch bist. Ich arbeite nicht jeden Tag hart um solch kindisches Verhalten zu unterstützen."

Der kleine Junge dreht sich um und geht bedrückt in  sein Zimmer. Der Vater setzt sich und ärgert sich weiter über das Verhalten seines Sohnes. "Wie kommt er dazu eine solche Frage zu stellen?"    
Nach einer Stunde hat sich der Vater beruhigt und fragt sich:"Vielleicht braucht er wirklich die fünfzig Rupien. Schließlich hat er mich bisher nie nach so viel Geld gefragt." Der Vater geht in das Kinderzimmer und öffnet die Tür.

"Schläfst du schon?"
"Nein, ich bin noch wach."
"Ich habe nachgedacht. Ich hatte einen langen Tag und war ungerecht zu dir. Hier hast du die fünfzig Rupien."
"Danke Papa."

Er freut sich und holt unter seinem Kopfkissen einige zerknitterte Geldscheine hervor. Der Vater sieht, dass sein Sohn doch Geld hat und wird erneut ärgerlich. Der Junge zählt das Geld langsam nach und sieht seinen Vater an.

"Warum brauchst du mein Geld, du hast doch genug?"
"Bis heute Abend hatte ich noch nicht genug. Nun hab ich es. Papa, ich habe nun hundert Rupien. Kann ich von  eine Stunde deiner Zeit kaufen? Bitte, komme doch morgen etwas früher nach hause. Ich möchte mit dir zu Abend essen."

Der Vater nimmt seinen Sohn in die Arme und bittet ihn um Verzeihung und verspricht sich mehr um ihn zu kümmern.
_____________________________________________________________________

Es ist eine kleine Erinnerung für alle, die in ihrem Leben zu viel arbeiten. Wir sollten uns überlegen, wie viel Zeit wir mit Menschen verbringen die uns wirklich am Herzen liegen.

Wenn wir morgen sterben, hat die Firma, für die wir unsere Zeit verbraucht haben, in wenigen Tagen einen Ersatz gefunden.

Nur deine Familie und die Freunde die du zurücklässt fühlen den Verlust für den Rest ihres Lebens.

Überlege es dir in aller Ruhe, wie viel Zeit du mit deiner Arbeit verbringst und wie viel mit deiner Familie und deinen Freunden.

Zurück zum Seiteninhalt